trailspotting.de – ein MTB-Blog
Sauze d'Oulx Mont Blegier

Sauze d’Oulx Off-Season

Der erste Stop unserer MTB-Rundreise durch Südfrankreich, Italien und die Schweiz führte uns nach Sauze d’Oulx im Piemont. Für diese Wahl waren zwei Aspekte ausschlaggebend: Zum einen ließ Trailforks in dieser Region einige interessante Singletrails vermuten, zum anderen liegt die Gegend aus deutscher Perspektive halbwegs auf dem Weg nach Digne-les-Bains und Finale Ligure. Sauze d’Oulx ist ein Skiresort an der franzöischen Grenze, rund 80 Kilometer westlich von Turin. International ist das Örtchen vielleicht durch die Austragung der Freestyle-Wettkämpfe der Olympischen Winterspiele 2006 bekannt.

Uphill auf der MTB-Tour rund um den Mont Blegier bei Sauze d'Oulx
Uphill auf der MTB-Tour rund um den Mont Blegier bei Sauze d’Oulx

Mitterweile wurden einige MTB-Trails angelegt, um die Skilifte auch im Sommer auszulasten (zur Übersicht bei Sauze Freeride). Als wir Mitte September dort ankamen, lief natürlich kein einziger Lift mehr. Trotzdem hat das Biken zu dieser Jahreszeit durchaus seinen Charme: Das Wetter war sonnig bei rund 15 Grad Celsius im Tal, die Wege und der Ort waren – abgesehen von ein paar Kühen – praktisch leer. Außerdem war offensichtlich Brunftzeit. Von allen Seiten des Tals waren ständig Hirsche zu hören, aber leider nie zu sehen.

Sauze d'Oulx Wanderparkplatz
Wanderparkplatz bei Sauze d’Oulx

Crosscountry-Tour „Mont Blegier“

Die erste Tour führte uns rund um den Mont Blegier über den 2.497 Meter hohen Col Lauson. Die Tour beginnt im Dorf und führt zunächst auf einer immer schmaler werdenden Asphaltstraße nach oben. Diese wird dann zu einem Schotterweg und endet auf einem Wanderparkplatz mit Picknick-Tischen und Wasserquelle (ein fantastischer Stellplatz für die Nacht!). Von dort geht es weiter auf einem als Wanderweg markierten Wirtschaftsweg. Der Weg kurbelte sich recht entspannt nach oben und ließ uns noch genug Atem zum Bewundern der Landschaft und des Waldes.

Mit dem MTB auf dem Col Lauson bei Sauze d'Oulx
Sauze d’Oulx Col Lauson

Am Gipfel oberhalb der Baumgrenze wurden wir mit einer imposanten Aussicht belohnt, die allerdings von dem eisigen Wind etwas getrübt wurde. Zurück gen Tal ging es auf einem Trampelpfad über eine Kuhweide. Die Kühe machten keine Anstalten den Weg frei zu machen, stattdessen beobachteten sie interessiert die seltsamen Passanten. Danach folgte ein wenig frequentierter Singletrail, dann wieder ein Stück auf dem Forstweg, den wir bereits hinauf gefahren waren. Wir nahmen schließlich einen Abzweig über Richardette nach Sauze d’Oulx. Allerdings entpuppte sich der Weg als verwachsener Forstweg und nicht als erhoffter Singletrail.

Sauze d'Oulx Mont Blegier
Abfahrt über eine Kuhweide am Mont Blegier

Streckenprofil und GPX-Download

Gesamtstrecke: 27.54 km
Gesamtanstieg: 1187 m
Herunterladen

Enduro-MTB-Tour „Tippy’s Witch & Fly to Bali“

Mit dem MTB an der Bergstation des Lifts in Sauze d'Oulx
Sauze d’Oulx Lift Bergstation

Am nächsten Tag wollten wir die gebauten Trails genießen. Der Uphill vom Wanderparkplatz aus war nicht ganz optimal, da wir zwischendurch einige schwer erarbeitete Höhenmeter auf einer Asphaltstraße wieder verloren. Abgesehen davon führte ein gut befahrbarer, breiter Schotterweg bis oben zum Ende des ersten Lift und damit zum Traileinstieg von „Tippy’s Witch“. Der Trail ist ein typischer Bikepark-Flowtrail mit hohen Anliegern und runden Sprunghügeln, der auch für Anfänger gut fahrbar ist, aber die wertvollen Höhenmeter etwas zu schnell vernichtet. Außerdem war es etwas störend, dass sich eine Kuhweide über den Trail ausgebreitet hatte und ein Elektrozaun quer über den Trail spannte.

Berauscht von der Abfahrt suchten wir uns einen möglichst kurzen Weg, um wieder nach oben zu kommen und den zweiten Trail zu fahren. Wir entschieden uns für den Schotterweg direkt unterhalb des Lifts. Eine zweifelhafte Entscheidung! Der Weg wurde nach dem Abzweig zur letzten Hütte so steil, dass er selbst schiebend nur schwer zu erklimmen war.

Am Start von „Fly to Bali“ wartete ein kleiner Kicker mit erfreulich gut geshapter Landung. Der Trail selbst ist rauher und weniger glatt gebügelt als der „Tippy’s Witch“. Neben Wurzel- und Steinpassagen warten ab und zu halfpipe-artige Steilstücke mit Gegenanstieg, die manchem vielleicht etwas Überwindung abverlangen.  

Streckenprofil und GPX-Download

Gesamtstrecke: 25.48 km
Gesamtanstieg: 1423 m
Herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.